Wir stellen Ihnen Putbus vor


Putbus ist eine von vier Städten auf der Insel Rügen. Putbus wurde von Fürst Wilhelm Malte ab 1808 als Residenzstadt und Badeort im klassizistischen Baustil angelegt.

Besonders bemerkenswert ist der Circus - ein kreisrunder Platz, der umbaut ist mit repräsentativen Häusern im klassizistischen Stil. Eines davon ist das traditionsreiche ehemalige Fürstliche Pädagogium, das auch heute noch Lehrzwecken dient.

Erholung und Entspannung finden Sie beim Spaziergang durch den ca. 75 Hektar großen Landschaftspark mit seinen seltenen Gewächsen und Baumbestand, dem Tiergehege, dem Schwanenteich, der Schlosskirche und Denkmälern. Zu jeder Jahreszeit ist das ein unvergessliches Urlaubserlebnis.

Für kulturell interessierte Besucher ist das einzige Theater der Insel Rügen in Putbus ein besonderer Anziehungspunkt.

In und um Putbus lassen sich zahlreiche Ziele für Spaziergänge und Wanderungen finden. Im Ortsteil Lauterbach befindet sich das Badehaus Goor.


Fürst Wilhelm Malte ließ es für die Gäste des aufstrebenden Badeortes bauen. Die Eröffnung erfolgte 1818. Gegenwärtig wird es zu einem Hotel umgebaut.

Lauterbach bietet außerdem einen Hafen und eine Marina. Von hier aus kann man Schiffsausflüge auf den Bodden und zur Insel Vilm unternehmen.

Den Ruf als Kulturhauptstadt Rügens verdankt Putbus nicht nur dem Theater, sondern auch mehreren Museen und Galerien.

Die Deutsche Alleenstraße durchquert die Stadt. Besonders zwischen Putbus und Garz wird die Landstraße von einem dichten Blätterdach umrahmt.